Infos für Eltern von A-Z
Informationen von A-Z Abholen und Bringen Mit der Anmeldung legen die Eltern ihre Bring- und Abholzeit fest. Die Kinder sollten morgens bis spätestens 8:15 Uhr gebracht werden, damit sie einen reibungslosen und für Sie wichtigen Start in den Kindergartenvormittag bekommen. In der Eingewöhnungsphase werden die Erzieherinnen mit den Eltern zusammen ein gutes Abschiedsritual herausfinden. Für die Kinder ist es ebenfalls wichtig, dass sie pünktlich zur gewohnten Zeit abgeholt werden. Sie kennen nach kurzer Zeit die Abläufe im Kindergarten und orientieren sich an diesen. „Wenn ich gegessen habe, kommt meine Mama.“ Und dann muss sie für das Kind auch da sein. Abholberechtigung Wir versenden zusammen mit den Verträgen ein Formular auf den Sie uns bitte mitteilen, wer berechtigt ist, ihre Kinder aus dem Kindergarten abzuholen. Bitte teilen Sie uns umgehend mit, wenn sich etwas ändern sollte. Wenn das Kind außer der Reihe von Jemandem abgeholt wird, der nicht auf der Liste vermerkt ist, füllen Sie uns bitte eine einmalige Abholberechtigung aus und unterschreiben diese. Adressliste Mit Einverständnis der Eltern wird zu Beginn jedes Kindergartenjahres eine gruppeninterne Adressliste mit allen Kindern und ihren Eltern erstellt und an jedes Kindergartenkind verteilt. Sie dient der Orientierung und Kommunikation untereinander. Betreuungszeiten Die gewählten Betreuungszeiten sind jeweils für ein Jahr verbindlich. Ansprechpartner Pädagogische Leitung: Claudia Maaß Stellvertretende pädagogische Leitung: Stefanie Lau Sie können sich mit ihren Anliegen aber auch immer an die Erzieher der jeweiligen Gruppen wenden. waldorf-meppen@gmx.de Aufsichtspflicht Die Aufsichtspflicht seitens des Kindergartens beginnt mit der Übergabe des Kindes an eine Erzieherin. (Wichtig ist, dass die Erzieherin das Ankommen des Kindes deutlich wahrgenommen hat.) Sie endet mit der Abholung des Kindes. (Auch hierbei ist es wichtig, z.B. in der Gartenzeit, dieses mit einer Erzieherin zu kommunizieren.) Bei Festen liegt die Aufsichtspflicht bei den Eltern. Bücher Gerne stellen wir Ihnen pädagogische Bücher zur Verfügung. Sprechen Sie uns bitte an. Christliche Werte Als anthroposophische Einrichtung fließen die Werte der christlichen Erziehung in unseren Alltag ein. Förderung des Sozialverhaltens, der Toleranz und der Entwicklung einer eigenständigen Persönlichkeit stehen dabei im Vordergrund. Wir feiern die christlichen J ahresfeste mit Liedern, Gedichten, einem besonderen Frühstück und entsprechenden Bastelarbeiten. Wichtig ist uns die Ehrfurcht und Achtung vor der Schöpfung und der achtsame Umgang miteinander. Elternabende Für eine gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit ist eine regelmäßige Teilnahme an unseren Elternabenden Voraussetzung. Die Elternabende finden in regelmäßigen Abständen statt. Hier widmen wir uns aktuellen Themen zum Gruppengeschehen und pädagogischen Fragen und beschäftigen uns mit waldorfpädagogischen Inhalten. Zudem bieten wir regelmäßige pädagogische Vorträge in unserer Einrichtung an. Elternmitarbeit Die Elternmitarbeit ist ein wichtiger Bestandteil der Arbeit unserer Kindertagesstätte, denn der Waldorfkindergarten hat keinen großen Träger im Hintergrund, sondern Träger ist der Verein zur Förderung der Waldorfpädagogik in Meppen und Umgebung e. V. Die Mitgliedschaft in unserem Verein kommt dem Kindergarten und somit jedem einzelnen Kind zugute. Neben der gewünschten Vereinsmitgliedschaft ist der Kindergarten auf engagierte Eltern angewiesen, die gerne bei den kleineren und größeren Aufgaben mit helfender Hand mitwirken. Wir bieten daher verschiedene Arbeitskreise an, in die sich die Eltern, je nach Interesse und Möglichkeiten, engagieren können. Termine der verschiedenen Arbeitskreise entnehmen Sie dem Gruppenterminkalender, zudem achten Sie bitte auf die Aushänge der jeweiligen Gruppen. Ganz besonders brauchen wir ihre Mithilfe und Unterstützung bei unserem jährlichen Martinsmarkt im November. Elternvertreter/in Am ersten Elternabend des neuen Kindergartenjahres werden die Eltern eingeladen sich einerseits kennenzulernen, und auch, um in jeder Gruppe zwei Elternvertreter zu wählen. Sie sind das Bindeglied zwischen Eltern und Erzieher/Innen und der Leitung, z. B. für Fragen und Anregungen oder auch bei auftretenden Problemen. Die genauen Aufgaben der Elternvertreter werden am Elternabend der Wahl im Vorfeld vorgestellt. Die Elternvertreter treffen sich regelmäßig zu einem Austausch mit der Leitung und einem Vertreter aus dem Vorstand. Dazu lädt jeweils die Leitung ein. Entwicklungsgespräche Wir führen regelmäßige Entwicklungsgespräche durch. Dazu benutzen wir eine Form der Entwicklungsdokumentation, bei der die Beobachtungen der Eltern zu Hause und die der Erzieherinnen im Kindergarten in einem Dialog ein Gesamtbild ergeben sollen. Die Termine werden Ihnen rechtzeitig bekannt gegeben. Bei Gesprächsbedarf Ihrerseits melden Sie sich bitte bei uns. Nach den Herbstferien führen wir Entwicklungsgespräche über die im Sommer aufgenommenen Kinder und reflektieren dabei vornehmlich die Eingewöhnungs- und die erste Zeit des Kindes im Kindergarten. Erste Hilfe Das gesamte Personal des Kindergartens nimmt regelmäßig an Erste- Hilfe-Kursen teil, die speziell auf Kinder ausgelegt ist. Im Betreuungsvertrag verweisen wir nochmals auf die Medikamentenabgabe und das Verhalten bei Krankheitsfällen. Essen Eine gesunde Ernährung ist gerade für Kinder, die sich in ihrer Entwicklung befinden, grundlegend wichtig. Wir beziehen unsere Lebensmittel von verschiedenen Bio-Lieferanten. Wir bieten eine vegetarische Vollwert-Ernährung an. Essen ist jedoch nicht nur Ernährung. Es stellt auch einen besonderen Teil unseres sozialen Lebens dar. Im Kindergarten, wie auch in der Wiegestube, ist es uns wichtig, dass die Kinder das Vorbereiten der Mahlzeiten als einen nachvollziehbaren Prozess sichtbar mit erleben und gestalten. Die Kinder dürfen teilweise bei der Essenszubereitung helfen, als auch dabei den Tisch zu decken. In der Wiegestube gibt es an jedem Wochentag Vollkornbrot mit verschiedenen Aufstrichen und Rohkost zum Frühstück. I• m Kindergarten gibt es einen festgelegten Frühstückswochenplan, der immer wiederkehrt. Das Mittagessen wird von einer Köchin täglich frisch zubereitet. Die Speisepläne sind vor den Gruppen ausgehängt. Fotos Bei der Anmeldung ihres Kindes entscheiden die Eltern, ob Ihr Kind in unserer Einrichtung fotografiert werden darf oder nicht. Dieses respektieren wir natürlich, wenn im Laufe des Jahres Fotos, z.B. beiFesten oder im Gruppengeschehen gemacht werden. Am Ende des Kindergartenjahres bekommen die Kinder die fotografiert werden dürfen einige Fotos oder eine Foto CD als Erinnerung an ihre Kindergartenzeit mit nach Hause. Fernsehen Gehen Sie bitte kontrolliert und achtsam mit dem Medienkonsum ihres Kindes um. Durch übermäßigen Gebrauch wird das freie Spiel ihres Kindes in seiner Kreativität eingeschränkt. Das Kind braucht lebenspraktische Tätigkeiten zum Nachahmen. Garderobe Achten Sie beim Verlassen des Kindergartens darauf, dass die Garderobe ihres Kindes ordentlich hinterlassen wird. Leeren Sie ihr Postfach täglich. Nehmen Sie freitags die Matschkleidung ihres Kindes zum Waschen mit nach Hause. Geburtstage Der Geburtstag ist ein sehr besonderer Tag für das jeweilige Kind. Dieser Ehrentag wird in der Gemeinschaft der Gruppe bei uns gefeiert. In der Wiegestube wird der Geburtstag in der Gruppe damit begonnen, dass es schon beim Eintreten in die Gruppe nach frisch gebackenen Kuchen oder Plätzchen duftet. Das Geburtstagskind bringt eine Tüte mit zehn Brötchen vom Bäcker oder selbst gebacken mit. Die sogenannten Geburtstags-Brötchen werden, wie auch der Kuchen, beim gemeinsamen Geburtstagsfrühstück serviert. Der Platz des Kindes ist festlich geschmückt und es wird ein Geburtstagslied für das Kind gesungen. Im Morgenkreis wird noch ein besonderes Geburtstagsfingerspiel gemacht. Das Geburtstagskind bekommt eine Krone und ein kleines Geschenk, welches es mit nach Hause nehmen darf. In den Kindergartengruppen bringt das Geburtstagskind für alle einen Kuchen für das gemeinsame Frühstück mit. Für jedes Geburtstagskind wird ein Geburtstagstischchen geschmückt, mit Kerzen, einer Geburtstagskarte und einem Geschenk. Mit dem Geburtstagsreigen und vielen Liedern wird es an diesem Tag besonders geehrt. Gruppen Wir haben eine Wiegestube mit Ganztagsbetreuung für Kinder von 1-3 Jahren und zwei Kindergartengruppen für Kinder von 3-6 Jahren. Für die Kindergartengruppen können wir insgesamt 25 Ganztagsplätze anbieten. Impulsgruppe Die Impulsgruppe dient dem Gedankenaustausch aller Belange, die sich aus dem gemeinsamen Kindergarten- und Vereinsleben ergeben. Sie entlastet und ergänzt die Aufgaben des Vorstandes und aller weiteren Verantwortungsträger im Bereich des Kollegiums, der Arbeitsgruppen und der Verwaltung. Die Impulsgruppe ist Beratungs- und Entscheidungsorgan, da sowohl Vertreter des Vorstandes, des Kollegiums, der Elternvertreter und der Verwaltung teilnehmen. Jahreszeiten Tisch In jedem unserer Gruppenräume befindet sich ein Jahreszeitentisch. Da die kindliche Seele noch stark in Bildern lebt, ist es besonders eindrücklich, wenn die Stimmung der Jahreszeit an einem festen Ort in der Gruppe sichtbar und erlebbar wird. Liebevoll mit Tüchern in der Farbe der Jahreszeit entsprechend wird der Tisch gestaltet. Von der Schneelandschaft im Januar, über zartes Grün im Frühling mit unserem gesäten Ostergras, die Pfingststimmung mit Birkenzweigen, die Sommerzeit mit blühenden Blumen, die Michaeli- und Herbstzeit mit den Früchten, die Martins Zeit mit kleinen Laternen und die Advent und Weihnachtszeit mit den Krippenfiguren und dem Tannengrün. Sinne und Seele der Kinder können mitschwingen in den Wahrbildern des Jahreslaufes; die Kinder spüren dies und erleben den Jahreszeitentisch als etwas Ehrfurchtsvolles. Sie bereichern diesen gern mit kleinen Mitbringsel wie Kastanien, Muscheln, besonderen Steinen, Blümchen und so weiter. Kleidung Bitte achten Sie darauf, ihrem Kind bequeme Kleidung anzuziehen, die im Alltag praktisch ist und Selbstständigkeit z.B. bei Toilettengängen zulässt. Bitte bedenken Sie zudem, dass die Regenkleidung lediglich bei Nässe angezogen wird und nicht, um zu verhindern, dass die Kleidung vor Verschmutzung geschützt wird. Ziehen Sie also Kleidung vor, die auch dreckig werden darf. Für jedes Kind gibt es ein Körbchen für Wechselwäsche. Bitte auch an Unterhosen und Strümpfe denken. Bitte immer wieder auf Vollständigkeit überprüfen, und auf Winter- bzw. Sommerbekleidung achten. Regenbekleidung und Gummistiefel bitte mit Namen versehen. Konzept Die Mitarbeiter des Kindergartens arbeiten regelmäßig an der Konzeption der Kindertagesstätte. Eine aktuelle Version können sie auf Nachfrage bei den Erzieherinnen oder unserer Internetseite einsehen. Krankheiten Die Kinder, die nicht in den Kindergarten kommen, bitte telefonisch abmelden, eventuell auf den Anrufbeantworter sprechen. Ansteckende Krankheiten sind sofort zu melden, siehe Infektionsschutzgesetz. Bitte achten Sie auf eine angemessene Erholungszeit ihres Kindes nach einer Erkrankung. Malmappen Jedes Kind bekommt bei uns eine eigene Malmappe, in der seine Zeichnungen und Aquarellbilder aufbewahrt werden. Am Ende der Kindergartenzeit oder Krippenzeit bekommt es diese Mappe mit nach Hause. Martinsmarkt Der Martinsmarkt ist der Höhepunkt der Elternarbeit und wichtiger Bestandteil der Öffentlichkeitswirkung des Vereins und des Kindergartens. Er findet traditionell einmal im Jahr am ersten Samstagnachmittag im November statt. Es werden sowohl die im Arbeitskreis Basar hergestellten Einzelstücke angeboten, als auch die von externen Anbietern, wie z.B. des Weltladens aus Meppen. Für die Cafe Stube backen die Eltern Kuchen. Die Einnahmen werden für Anschaffungen des Kindergartens genutzt. Medikamente In unserem Kindergarten geben wir bei Bedarf anthroposophische Medikamente (Globuli und Salben), entsprechendes Formular ist im Betreuungsvertrag enthalten. Sollte das Kind aufgrund einer akuten Erkrankung verschriebene Medikamente benötigen, sollte es so lange zu Hause bleiben, bis es vollständig genesen ist. Ist aufgrund einer chronischen Erkrankung oder einer Allergie eine ständige Einnahme von Medikamenten erforderlich, besprechen sie dieses unbedingt mit dem/ der Erzieher/ in. Bei den Erziehern sind Formulare zu bekommen, die in diesem Fall vom behandelnden Arzt auszufüllen sind. Mitarbeiter In jeder Gruppe hat mindestens ein Mitarbeiter die waldorfpädagogische Zusatzqualifizierung. Wir streben diese Qualifizierung für jeden unserer Mitarbeiter an. Nachmittagsbetreuung Unsere Schlafkinder gehen um 13:00 Uhr mit einer Erzieherin nach obenin den Schlafraum. Die anderen Kinder bleiben unten in den Räumen der Liliengruppe und werden dort von der zweiten Nachmittagskolleginbetreut. Gegen 15:00 Uhr treffen sich beide Gruppen wieder zu einem gemeinsamen kleinen Nachmittagsimbiss. Netzwerke Grundlage unserer Arbeit ist auch die enge Zusammenarbeit mit den öffentlichen Behörden wie der Stadt Meppen, dem Landkreis Emsland, dem Kultusministerium sowie den therapeutischen Einrichtungen wie z.B. dem Ambulanzzentrum Vitus, der Psychologischen Beratungsstelle, dem Kinderschutzbund und andere. Notfall Für die Mitarbeiterinnen des Kindergartens ist es wichtig, Sie in Notfällen erreichen zu können. Sollten sich Notfallnummern bei ihnen ändern, teilen sie dieses bitte umgehend mit. Parken Halten Sie bitte die Ausfahrten unserer Nachbarn frei. Pinnwand Gruppeninterne Mitteilungen entnehmen sie den Aushängen vor den Gruppenräumen. Termine für Arbeitskreise, Impulsgruppe und Vorstandssitzungen erfahren Sie an der Infowand im Eingangsbereich. Postfächer Bitte überprüfen Sie regelmäßig den Inhalt Ihres Postfachs. Schließzeiten Die Schließzeiten werden zu Beginn des Kindergartenjahres bekannt gegeben. Die Schließzeiten orientieren sich an den Vorgaben der Stadt Meppen und sind für alle Kindertagesstätten auf Stadtebene verbindlich. Bitte bedenken sie jedoch bei Ihrer Ferienplanung, dass es für Kinder wichtig ist, regelmäßige ausgiebige Erholungspausen vom Kindergartenalltag zu haben. Wir empfehlen, nach Möglichkeit den Kindern Erholungspausen über die Schließzeit hinaus einzuräumen. Für die Schulferien machen wir regelmäßig Abfragen um zu erfahren, welches Kind in die Einrichtung kommt. Bitte denken Sie daran diese verbindlich bis zur angegebenen Frist auszufüllen. Später eingereichte Anfragen können nicht mehr berücksichtigt werden, da wir unser Personal dementsprechend einplanen, um auch den Urlaubsanspruch der Mitarbeiter berücksichtigen zu können. Spielzeug Unser Spielzeug ist naturbelassen und vielseitig verwendbar. Die Kinder entwickeln damit sehr fantasievolle Spielideen. Spielzeug von zu Hause soll nicht mitgebracht werden. Ausnahme sind Schlafkinder oder Kinder, die noch nicht richtig eingewöhnt sind und sich nicht wohlfühlen. Sie dürfen ein geliebtes Kuscheltier mitbringen. Süßigkeiten In unserem Kindergarten werden alle Mahlzeiten gemeinsameingenommen. Das Frühstück wird täglich zusammen mit den Kindern zubereitet. Wir bitten Sie, Ihrem Kind keine Süßigkeiten mitzugeben. An Geburtstagen wird das Frühstück besonders gestaltet. Bringen Sie dafürin Absprache mit den Erzieher/innen, Kuchen (Topf-, Blechkuchen oder Muffins ohne Creme und Sahne oder Brötchen mit in den Kindergarten. Tagesablauf Der Tagesablauf in unseren Kindergartengruppen, wie auch in der Wiegestube, ist gekennzeichnet durch einen für die Kinder erkennbaren wiederkehrenden Rhythmus. Hierbei wechseln sich Phasen, in denen die Kinder aktiv und kreativ agieren können, (Ausatmen) mit Phasen des Geführt Werdens, z.B. im Morgenkreis (Einatmen) ab. Besonders wichtig ist uns auch eine ausgiebige Freispielzeit im Garten bei jedem Wetter. An verschiedenen Wochentagen werden wiederkehrende Tätigkeiten angeboten, die einen engen Zusammenhang mit dem Leben in der Gruppe haben. Siehe auch Konzept auf der Internetseite. Versicherung Ihre Kinder sind nach §2 Abs. 8a SGB VII gesetzlich gegen Unfall versichert. Wäscheliste Am Freitag nehmen die Eltern die Hand- und Trockentücher aus der Gruppe zum Waschen mit nach Hause. Die Termine können sie der Waschliste entnehmen. Ein entsprechender Hinweis wird Ihnen zu Beginn der jeweiligen Woche in das Fach ihres Kindes gelegt. Wechselwäsche/ Windeln Wir stellen jedem Kind einen Wechselwäschekorb zur Verfügung. Sie ist mit einem für das jeweilige Kind ausgewählten Bildmotiv versehen. Diesen Korb füllen Sie bitte mit Wechselwäsche entsprechend der Jahreszeit. Überprüfen Sie diese regelmäßig auf Vollständigkeit. Bei Wickelkindern an Feuchttücher und Windeln denken. Achten Sie auf wettergerechte Bekleidung und Schuhwerk ihres Kindes, besonders an den Waldtagen. In der Wiegestube werden Sie informiert, wenn es an Wechselkleidung fehlt. Witterung Auch bei witterungsbedingtem Ausfall der Schulen bietet der Kindergarteneine verlässliche Betreuung an. Um jedoch unser Personal effektiv einsetzen zu können, möchten wir Sie bitten, die Kinder, die nicht in den Kindergarten kommen, bis 8:00 Uhr telefonisch abzumelden. Bei allen weiteren Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung!!!
Mehr Infos
Mehr Infos
Mehr  Mehr  Mehr  Mehr 
Aktuelles
Mehr 
Mehr Infos
Mehr  Mehr  Mehr  Mehr 
Aktuelles
Mehr 